Bestenliste: Digitalkamera

entstanden nach Analyse von

icon check
32Testberichten
icon star
263Kundenbewertungen


Quellen:

Zusammenfassung

Systemkamera (DSLM)


Eine DSLM (digital single lense mirrorless) hat im Gegensatz zur einer Spiegelreflexkamera keinen Spiegel. Sie besitzen darüber hinaus keinen optischen Sucher, bieten aber dennoch dem Benutzer die Option, verschiedene Objektive zu nutzen. Allerdings ist das Angebot an Systemkameraobjektiven bei dieser neuen Kameraklasse noch etwas begrenzt und es gibt keine markenunabhängigen Objektivhersteller wie z.B. Tamron. Systemkameras haben allerdings vor allen einen großen Vorteil gegenüber Spiegelreflexkameras: Sie sind wesentlich kleiner und leichter. Und auch bei der Bildqualität gibt es kaum noch Unterschiede, da bei den meisten Systemkameras auch große Bildsensoren benutzt werden. Da es keinen optischen Sucher gibt, wird das Motiv über das Kameradisplay kontrolliert und fokussiert. Bei guten Kameras kann man dieses Display auch schwenken. Weiterer Vorteil gegenüber DSLRs: Sie eignet sich besser für hochauflösende (4k) Videoaufnahmen. Aufgrund dieser Vorteile erfreuen sie die DSLMs wachsender Beliebtheit und machen so den digitalen Spiegelreflexkameras Konkurrenz.
Beim Kauf einer Systemkamera - wie auch bei allen anderen Digitalkameras - sollte man die verschiedenen in Frage kommenden Modelle aus dieser Bestenliste selber in die Hand nehmen, etwas testen, vom Fachmann beraten lassen und dann miteinander vergleichen.


Das wichtigste in Stichpunkten:

·       Die Systemkamera hat den selben Vorteil gegenüber Kompaktkameras wie Spiegelreflexkameras: es gibt Wechselobjektive, die es ermöglichen die Kamera auf das aktuelle Motiv oder die spezielle Umgebung abzupassen.

·       Die Bildqualität der aktuellen Systemkameras ist auf dem gleichen hohe Niveau wie bei den DSLR Modelle

·       Bildssensoren: Diese sind größtenteils auf dem gleichen Level wie bei den DSLR Modellen. Das gilt für die meistens verbauten Micro FourThirds oder APS-C Sensoren. Hier liegt auch der große Vorteil gegenüber Kompaktkameras. Nur Profi DSLR Kameras mit Vollformatsensoren bieten hier noch eine Steigerung.

·       Display vs. Sucher: Die Systemkamera besitzen keinen umklappbaren Spiegel und deshalb haben sie auch auf den klassischen Sucher. Inwiefern das gut oder schlecht ist, gibt es viel unterschiedliche Meinungen. Häufig wird der digitale Bildschirm der Systemkameras als Fehlerquelle gesehen, die das Fotoergebnis und die Bildqualität durch fehlerhafte Einstellung und Wiedergabe verzerrt. Im Gegensatz dazu sieht man im Sucher einer DSLR Kamera genau das Bild, was auch später bei der Aufnahme entsteht.

·       Objektive: Im Vergleich zu den Kompaktkameras haben die Systemkameras einen klaren Vorteil, da man die Objektive wechseln kam. Allerdings ist die Auswahl im Vergleich zu DSLR Kamera wesentlich geringer. Und es gibt keine preisgünstigen Objektive von Drittanbietern.

·       Systemkameras lohnen sich, wenn man mehrere Objektive nutzen und sein gesamtes Kamera-System ausbauen möchte - demgegenüber stehen gute Kompaktkameras, die vor allem für Gelegenheits- und Urlaubsfotografen besser geeignet sein können.

·       Herrschen gute Lichtverhältnisse, kann man eine Superzoom Kamera ganz gut verwenden - nicht jedoch bei wenig Licht.

·       Sony Systemkameras eignen sich am besten für schlechte Lichtverhältnisse.